auskleiden


auskleiden

* * *

aus|klei|den ['au̮sklai̮dn̩], kleidete aus, ausgekleidet <tr.; hat:
1. (geh.) ausziehen, entkleiden:
einen Kranken auskleiden; sie kleidete sich aus.
2. die Innenflächen von etwas, mit etwas überziehen, bedecken:
einen Raum mit einer Vertäfelung, einer Seidentapete auskleiden.
Syn.: ausschlagen, 2 füttern, verblenden, verkleiden.

* * *

aus||klei|den 〈V. tr.; hat
1. etwas \auskleiden (mit) (mit Fliesen, Stoff usw.) beziehen (Innenraum)
2. sich \auskleiden sich ausziehen, die Kleider ablegen
● das Wohnzimmer mit Holz \auskleiden

* * *

aus|klei|den <sw. V.; hat:
1. (geh.) ausziehen, entkleiden:
einen Kranken a.;
ich hatte mich bereits ausgekleidet.
2. die Innenflächen von etw. mit etw. überziehen, bedecken:
einen Raum mit einer Vertäfelung, einer Seidentapete a.;
der Ofen ist mit feuerfesten Steinen ausgekleidet.

* * *

aus|klei|den <sw. V.; hat: 1. (geh.) ausziehen, entkleiden: einen Kranken a.; ich hatte mich bereits ausgekleidet. 2. die Innenflächen von etw. mit etw. überziehen, bedecken: einen Raum mit einer Vertäfelung, einer Seidentapete a.; der Ofen ist mit feuerfesten Steinen ausgekleidet; die mit Schleimhaut ausgekleideten Organe (Natur 94).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auskleiden — Auskleiden, verb. reg. act. 1) Der Kleider entledigen. Sich auskleiden, in der edlern Sprechart für das niedrigere ausziehen. Einen andern auskleiden. 2) Mit Kleidern besonderer Art versehen. Sich als einen Bauer auskleiden. Sich auf das Beste… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • auskleiden — V. (Aufbaustufe) das Innere von etw. mit etw. bedecken Synonyme: ausfüttern, auslegen, ausschlagen Beispiele: Die Eisenrohre wurden innen mit feuerfestem Material ausgekleidet. Er hat den Boden der Kiste mit Schaumstoff ausgekleidet …   Extremes Deutsch

  • auskleiden — 1. ausziehen, die Kleider abnehmen, entblößen; (geh.): entkleiden. 2. ausfüttern, auslegen, ausschlagen, bedecken, beziehen, füttern, überziehen, verkleiden, verschalen. sich auskleiden sich ausziehen, die Kleider ablegen/abstreifen/abwerfen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • auskleiden — aus·klei·den (hat) [Vt] 1 jemanden / sich auskleiden geschr; jemandem / sich die Kleidung ausziehen ↔ ankleiden 2 etwas (mit etwas) auskleiden die Wände eines Raumes oder Behälters innen mit Stoff, Teppichen o.Ä. versehen || zu 2 Aus·kleidung… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • auskleiden — aus|klei|den …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Auskleiden — Me sall sech niet eh r ûtkleien, as me no Bett geit. (Meurs.) – Firmenich, I, 401, 56. Frz.: Il ne faut pas se déshabiller avant de se coucher …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • ausschlagen — verwerfen; von sich weisen; abblitzen lassen (umgangssprachlich); abfertigen (umgangssprachlich); wegweisen; eine Abfuhr erteilen; zurückweisen; ablehnen; zurücks …   Universal-Lexikon

  • ausziehen — 1. a) ausraufen, ausreißen, ausrupfen, auszupfen, entfernen, herausreißen, jäten, raufen, rupfen, zupfen; (Med.): extrahieren. b) größer/länger machen, vergrößern, verlängern. 2. a) abbinden, ablegen, abnehmen, absetzen, abstreifen; (ugs.):… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verschalen — umkleiden; einmummeln (umgangssprachlich); ummanteln; auskleiden (mit); umhüllen; bedecken; verkleiden * * * ver|scha|len 〈V. tr.; hat〉 (mit Holz) verkleiden * * * …   Universal-Lexikon

  • auslegen — deuten; interpretieren; deuteln; täfeln; parkettieren; dimensionieren * * * aus|le|gen [ au̮sle:gn̩], legte aus, ausgelegt <tr.; hat: 1. a) zur Ansicht, zum Betrachten hinlegen: die Bücher im Schaufenster auslegen …   Universal-Lexikon


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.